bürgerfunk im hsk

aus der geschichte

 

bildkes

 

25 JAHRE RADIO UND BÜRGERFUNK IM SAUERLAND

Hiegemann unterwegs... am 3. Oktober 2015 von 19 bis 21 Uhr

Radio Sauerland Testprogramm (youtube)

Montag, 1. Oktober 1990: Gegen 11 Uhr startete Radio Sauerland auf seinen 7 Sendern ein Testprogramm, das u. a. auch den regulären Sendestart in Meschede ankündigte. Die rund einstündige Sendung lief über die Deutsche Wiedervereinigung und den ersten Tag der Deutschen Einheit bis in den Morgen des 6. Oktober in einer Endlosschleife. Sie entstand auf Initiative von Markus Hiegemann und mit Unterstützung von Christoph Kloke und Rudolf Horst (beide Brilon) noch ganz ohne Rechner und Schnittprogramme. Durch den Testbetrieb konnten bis zum Sendestart alle Sender optimal eingestellt werden. Außerdem konnten die Bewohner im Hochsauerlandkreis den Empfang ihres neuen Radiosenders ausprobieren, um so den Start des Senders auf dem Kaiser Otto-Platz in Meschede mitzuerleben. Eine Empfangsbestätigung (wohl gemerkt über Antennenempfang) kam sogar aus der Nähe von Frankfurt am Main. Der reguläre Programmbetrieb begann am Samstag, dem 6. Oktober, um 10.58 Uhr mit dem Radio Sauerland-Lied (Es gibt ’nen neuen Sender… Das ist mein Lieblingsradio auf UKW in stereo. Total lokal, rund um die Uhr: Radio Sauerland.) Die erste Direktübertragung von Radio Sauerland begann zwei Minuten später zum Glockenschlag von Sankt Walburga Meschede mit einem Trommelwirbel und den legendären Worten des ersten Chefredakteurs Paul Senske: „Da sind wir also auf Empfang bei Radio Sauerland.“ Nach der rund dreistündigen Übertragung im Rahmen der Aktion „Guter Einkauf Meschede“ wurde erstmals auch das Rahmenprogramm der Radio NRW GmbH in Oberhausen aufgeschaltet. Am Sonntag wurden dann mit „Heimatkalender“, „Frühschoppen“ und „Sport vor Ort“ die ersten regulären Sendungen aus dem Funkhaus Villa Wiebelhaus gesendet. Mit dem Sendestart begann theoretisch auch der Bürgerfunk. Es dauerte jedoch längere Zeit, bis sich entsprechende feste Gruppen mit eigenen Sendungen bilden konnten. Die Hochsauerlandwelle ist heute die Gruppe mit den meisten Sendestunden im Bürgerfunk auf Radio Sauerland. Seit dem 6. Mai 2002 gibt es die Sendung „Do biste platt“, die aktuell jeden Montag ab 20 Uhr läuft und mit den plattdeutschen Arbeitskreisen in Brilon, Eslohe und Marsberg produziert wird; 2006 entstand die Sendereihe „Hiegemann unterwegs…“ und 2007 das von der LfM bereits zweimal ausgezeichnete „Radio 6 bis 99 - Das Radio der Akademie 6 bis 99 in Arnsberg“.